Outfit: Jeansshorts, Turtleneck-Top und Schnür-Espadrilles
Jeansshorts & Turtleneck-Top
View Post
Outfit: weißer Jumpsuit, Khaki Hemd und Sandalen
Weißer Jumpsuit & Khaki Hemd
View Post
Oversized Bluse, Skinny Jeans und Slip-Ons mit Fransen
Oversized Bluse, Skinny Jeans & Fransen Slip-ons
View Post
To top
3 Mrz

Travel-Diary: Amsterdam Teil 2

Travel-Diary Amsterdam

Wie versprochen, gibt’s heute auch schon Teil 2 meines Travel-Diaries in Amsterdam. Ich habe beim letzten Beitrag schon etwas euer Interesse geweckt, selbst einen Städtetrip in die Grachtenstadt zu unternehmen? Den kann ich euch nur empfehlen. Schließlich gibt es noch viel mehr zu sehen, als ich euch bisher beschrieben habe. Nachdem ich euch im Teil 1 über unsere Anreise nach Amsterdam, mein erstes Schnäppchen im Episode-Secondhand Shop, das Rotlichtviertel, das Rijksmuseum und die Foodhallen erzählte, sind nun die restlichen drei Tage an der Reihe. 🙂

 

Tag 3 in Amsterdam

Der morgendliche Blick aus unserem Hotelzimmer verrät erneut, wie nebelig und verregnet der Februar in Amsterdam ist. Doch dafür gibt’s ja bekanntlich die richtige Kleidung 🙂 Wir machten uns nach dem Frühstück gleich auf den Weg zum Albert Cuypmarkt ganz in der Nähe des Sarphatiparks. Wir entschieden uns für den Markt, weil wir uns vorab schon ein wenig über die zahlreichen Shops und Stände informierten und ganz in der Nähe das Heineken Experience Museum lag, das wir ebenfalls vor hatten, zu besuchen. Wir schlenderten ein wenig durch den Markt, der eigentlich wie ein „Brenner-Markt“ aussah. Es gab dort ziemlich viel Klamotten aus Italien, die man eben bekanntlich am Brenner ebenfalls findet. Das fand ich ehrlich gesagt nicht so besonders, dennoch fand ich ein paar Sneaker und einen lässigen Cardigan.

Wie schon angekündigt, ging es anschließend für uns zur Heineken Experience – das kann ich wirklich jedem im Amsterdam empfehlen! Es ist einfach super organisiert, toll ausgestattet und mit vielen lustigen Features bestückt. Das solltet ihr unbedingt besuchen. Ganz abgesehen davon, dass wir bereits um 12 Uhr zwei Gratis Heineken Biere intus hatten 😀 Zum Abschluss begaben wir uns noch auf die Dachterrasse und genossen die ein wenig nebelige, doch mittlerweile schon viel schönere Aussicht (und mega leckere, frittierte Käsebällchen, die auch GRATIS waren!)

 

Travel-Diary Amsterdam - Heineken Experience

Travel-Diary Amsterdam - Heineken Experience

Travel-Diary Amsterdam - Heineken Experience

 

Schon ging unser Tagesausflug weiter – wir spazierten in Richtung Bloemenmarkt und bestaunten dort mehr Cannabis-Startersets als Tulpen. Und siehe da, plötzlich kam auch die Sonne raus und war genau zur richtigen Zeit am richtigen Ort: als wir wieder mal Waffeln mit Nutella und Caramell schlemmerten (die dürft ihr euch auch nicht entgehen lassen!). Wir waren den ganzen Nachmittag lang noch entlang der Grachten unterwegs und genossen die magische Stimmung während die Sonne sich bald wieder verabschiedete. Nach so viel Bier und Fußschritten hatten wir richtig Lust auf was Deftiges. Da führte uns unsere Nase zur Ribs Factory (die uns meine Schwester und ihr Schwager empfohlen) und genossen so zarte Rippchen, wie ich sie nie zuvor aß. Tja und danach waren wir streichfähig… wir spazierten an der Amstel entlang in Richtung Hotelzimmer wo wir endlich unsere Füße hochlegten.

 

Travel-Diary Amsterdam - Blumenmarkt / Bloemenmarkt

Travel-Diary Amsterdam

Travel-Diary Amsterdam

Travel-Diary Amsterdam

 

Tag 4 in Amsterdam

Wie ihr auf Insta-Stories schon sehen konntet, ging es am vierten Tag unseres Amsterdam-Städtetrips zur Grachtenhaltestelle, um anschließend eine beeindruckende und romantische Grachtenfahrt zu unternehmen. Dafür organisierten wir uns Hop on – Hop off Tickets von Canal, wo man in der ganzen Stadt verteilt Ticketshops findet. Der Einstieg war genau 2 Minuten von unserem Hotel entfernt und schon ging es los. Wir entschieden uns zwischendurch immer wieder mal etwas anzuschauen und zu unternehmen, bevor wir dann wieder gemütlich „weitergondelten“. So stiegen wir also beim Anne Frank Huis aus und staunten über die ewig lange Schlange am Ticketschalter. Vom Ausstieg waren es nur etwa 10 Minuten Fußweg zum Maddame Tussauds am Dam. Wir waren zuvor noch nie in einem dieser Wachsmuseen und hatten dieses mal echt Lust darauf, die „Stars“ mal hautnah zu erleben. Wir machten uns einen rießen Spaß draus und ich glaube die Leute haben gedacht, wir kamen direkt von einem Coffeeshop!

Danach genossen wir erneut eine Waffel – diesmal mit Nutella UND Erdbeeren! Yummy! Wieder am Boot angekommen, ging unsere Grachtenfahrt schon weiter in Richtung Norden, wo plötzlich die Gracht schon fast wie ein Meer aussah. Es war plötzlich alles so weitläufig und völlig von Wasser umgeben, was echt toll war. Spontan entschieden wir uns, beim A’DAM Lookout auszusteigen und waren von der Aussicht begeistert. Doch diese wurde nochmals richtig getoppt, als wir nach einem nicht allzu günstigen „Eintritt“ nach oben fuhren. Oben erwartet euch eine Panorama-Bar mit einem grandiosen Ausblick auf die gesamte Stadt! Es war echt genial dort oben. Die Stunden vergingen vorlauter Staunen so schnell, dass wir uns bald wieder auf den Retourweg befanden. Abends stiegen wir genau an der Einstiegsstelle wieder aus und waren echt begeistert! Die Grachtenfahrt verlief so unkompliziert, einfach und man lernte dabei sogar neues „Touri-Wissen“. Probiert’s einfach selbst aus!

 

Städtetrip Amsterdam, Reisetipps und Informationen

Städtetrip Amsterdam, Reisetipps und Informationen

Städtetrip Amsterdam, Reisetipps und Informationen

Städtetrip Amsterdam, Reisetipps und Informationen

Städtetrip Amsterdam, Reisetipps und Informationen

 

Tag 5 in Amsterdam = Heimreise nach Innsbruck

Dieser Tag verlief sehr unspektakulär. Wir traten aus unserem Hotel hinaus und schon sprühte uns der Regen ins Gesicht, weshalb wir die S-Bahn in Richtung Hauptbahnhof nahmen. Danach ging es geradewegs weiter zum Flughafen von Amsterdam, wo wir noch ein paar Stunden verbrachten, bevor wir wieder nach Hause flogen.

 

 

So, das war nun ziemlich viel Information auf einmal – deshalb fasse ich euch hier nochmal kurz die gesamten Highlights zusammen, die ich euch auch allen empfehlen würde.

 

Highlights & Tipps

Tag 1: Kalverstraat, 9 Straatjes, Rotlichtviertel, SkyLounge

Tag 2: Rijksmuseum, I amsterdam Schriftzug, De Foodhallen, Café Brecht

Tag 3: Albert Cuypmarkt, Heineken Experience, Bloemenmarkt

Tag 4: Grachtenfahrt, Maddame Tussauds, A’DAM Lookout

 

Cafès, Bars & Restaurants

The Happy Pig Pancake Shop, SkyLounge, Hard Rock Cafe, De Foodhallen, Café Brecht, Ribs Factory

 

Nützliche Apps

Ulmon Amsterdam (offline Map)

 

Travel-Diary Amsterdam

So sah unser Städtetrip schlussendlich auf der Offline-Map aus. 🙂

Laura Zobernig
No Comments

Leave a reply