Outfit: Jeansshorts, Turtleneck-Top und Schnür-Espadrilles
Jeansshorts & Turtleneck-Top
View Post
Outfit: weißer Jumpsuit, Khaki Hemd und Sandalen
Weißer Jumpsuit & Khaki Hemd
View Post
Oversized Bluse, Skinny Jeans und Slip-Ons mit Fransen
Oversized Bluse, Skinny Jeans & Fransen Slip-ons
View Post
To top
27 Feb

Travel-Diary: Amsterdam Teil 1

Travel-Diary Amsterdam

Nach einer nun etwas längeren „Blog-Pause“ melde ich mich wieder voller Neuheiten bei euch zurück. In den letzten Wochen genoss ich einfach mal das nicht-abends-noch-am-Computer-sitzen und konnte so mit meinem Freund tolle Abende und unter anderem auch einen tollen Städtetrip unternehmen. Vor eineinhalb Wochen hieß es für uns Koffer packen und auf ins windige Amsterdam! Was wir in unseren 5 Tagen erlebten und was ich jedem Reisenden dorthin empfehlen kann, erzähle ich euch in einem zweiteiligen Travel-Diary 🙂

 

Die Vorfreude war groß und irgendwie war in dieser Woche auch ziemlich viel los, denn am Montag, den 13. Februar bekamen wir unser gemeinsames, neues Auto, in das wir mehr als verliebt waren (und es noch immer sind!) und schon drei Tage später mussten wir es für 5 Tage wieder stehen lassen. Am Donnerstag, den 16. Februar ging es für uns in einem fast schon Katzensprung-Artigen Hinflug in Richtung Schiphol Airport. Ich muss zugeben, ich machte mir bei diversen anderen Städtetrips und Urlauben viel mehr Gedanken über diverse Aktivitäten, doch wir wollten es dieses mal ganz entspannt angehen. Schließlich soll ein Städtetrip ja auch ein Urlaub sein und deshalb für die nötige Erholung sorgen. Gesagt getan – Koffer gepackt – zum Flughafen gefahren und schon ging es los…

 

Städtetrip nach Amsterdam - Reisetipps und Empfehlungen

 

Tag 1 in Amsterdam

Wie gesagt, starteten wir am Donnerstag um 9:30 Uhr mit transavia von Innsbruck nach Amsterdam. Die Flugverbindungen sind dank der Airline echt super und man bekommt super günstige Flüge! Zwar buchten wir den Flug nur mit Handgepäck (da musste ich vorab gut planen 😉 ), jedoch ist es für so wenige Tage einfach perfekt und unkompliziert. Der Flug kam mir so irrsinnig kurz vor – als wir gerade erst in luftiger Höhe waren, ging es schon wieder in Richtung Landeflug. Super! Am Flughafen Schiphol angekommen, machten wir uns gleich auf den Weg zum Zugterminal, das ihr in etwa 10 Minuten zu Fuß und dank gut beschildeter Wege findet. Wir bekamen von Bekannten schon vorher die „ov-chipkaart“ mit – darauf könnt ihr einfach am Schalter Geld raufladen und dann bequem die Öffi’s in Amsterdam benutzen. Diese luden wir am Infocenter noch auf bevor auch gleich unser Zug eintraf. Wie der Flug, war auch die Zugfahrt sehr kurz. Nach etwa einer viertel Stunde kamen wir am Amsterdamer Hauptbahnhof schon an und bemerkten gleich, dass die Mütze und der Schal auf keinen Fall fehlen durften!

Da wir uns schon vorher die kostenlose Offline-Map App „Ulmon Amsterdam“ aufs Smartphone luden, konnten wir gleich den Weg in unser Hotel finden. Da wir etwas im südlichen Ende vom Zentrum im ibis Styles Amsterdam City nächtigten und der Weg dennoch nicht sehr lange war, marschierten wir gleich die Geldersekade entlang bis zum Rembrandtplein, wo wir in einem kleinen Restaurant eine kleine Stärkung verdrückten.

Als wir danach um etwa 14 Uhr in unserem Hotel ankamen, verschnauften wir erstmals und überlegten uns, wie wir den restlichen Tag noch gerne verbringen möchten. Da nur wenige Schritte vom ibis Styles Amsterdam City aus die S-Bahn erreichbar war, nahmen wir diese (von nur weiteren 2 Malen!) und fuhren bis zum Dam, wo wir entlang der bekannten Einkaufsstraße, der Kalverstraat, bummelten. Unsere Erkundungstour führte uns weiter zu den 9 Straatjes und einem der etlichen Secondhand-Shops in der Stadt. Im Episode fand ich auch gleich wieder eine lässige und bequeme Jeansjacke und hatte damit schon eine rießen Freude!

Bei so vielen Schritten, bekommt man schon mal Heißhunger und vor allem Lust auf etwas Süßes! Gut, dass wir wie durch Zufall am The Happy Pig Pancake Shop vorbeikamen und da den geilsten Pancake unseres Lebens vernaschten.

Gleich im Anschluss machten wir uns durch das Rotlichtviertel neben den noch nicht mit Prostituierten besetzten Fenstern und staunten immer wieder, wie schief die Grachtenhäuser gebaut waren. Den Abend ließen wir in der SkyLounge ganz in der Nähe des Hauptbahnhofs ausklingen.

 

Travel-Diary Amsterdam - 9 Straatjes und Episode

Travel-Diary Amsterdam - 9 Straatjes und Episode

Travel-Diary Amsterdam - 9 Straatjes und Episode

Travel-Diary Amsterdam - 9 Straatjes und Episode

Städtetrip nach Amsterdam - Reisetipps und Empfehlungen

 

Tag 2 in Amsterdam

Guten Morgen Amsterdam – wir schliefen wie zwei Engel, dank dem federweichen Bett. Am zweiten Tag machten wir uns auf den Weg zum Rijksmuseum, wo uns bekannte Gemälde und Kunstwerke erwarteten. Was das angeht, bin ich ein richtiger Touri – deswegen besuche ich in Städten auch gerne Museen und Kunstgalerien. Das ist mir wohl noch von meiner Schulzeit geblieben. 🙂 Wir hatten eine Menge Spaß im Rijksmuseum und mussten auch wieder mal schmunzeln, was denn so alles als Kunst gilt.

Direkt hinter dem Rijksmuseum stehen auch die bekannten Buchstaben I amsterdam, wo wir (wie könnte es auch anders sein) ein Touri-Selfie schossen. Man muss gleich dazusagen, dass hier wirklich viele Leute am Fotos machen sind, weshalb man mit Sicherheit nicht alleine aufs Foto kommt.

 

Städtetrip nach Amsterdam - Reisetipps und Empfehlungen

Städtetrip nach Amsterdam - Reisetipps und Empfehlungen

Travel-Diary Amsterdam - 9 Straatjes und Episode

 

Nach ein paar Stunden Aufenthalt im Museum, gingen wir ins schräg gegenüber liegende Hard Rock Café, wo wir uns ein kühles Bier gönnten. Schon langsam knurrte uns auch schon der Magen und wir schlenderten den etwas weiteren Weg zu den Foodhallen. Da kann ich euch gleich schon sagen, dass sich der lange Weg mehr als lohnt! Wer meine Insta-Stories verfolgte, konnte sehen, wieviele verschiedene Gerichte wir verdrückten und wie lecker das Essen dort aussah. Dort könnt ihr definitiv ein paar Stunden einplanen, denn es gibt neben megagutem Essen auch richtig gute Drinks dort. Cheers!

Abends ließen wir den Abend bei ein paar richtig guten Cocktails im Café Brecht ausklingen, was eine echt mehr als gemütliche Bar ist und fast wie ein Wohnzimmer aussieht.

 

Travel-Diary Amsterdam - 9 Straatjes und Episode

Städtetrip nach Amsterdam - Reisetipps und EmpfehlungenDe Foodhallen - Städtetrip nach Amsterdam

Travel-Diary Amsterdam - 9 Straatjes und Episode

 

Schon neugierig, wie mein Travel-Diary weitergeht? Dann schaut in ein paar Tagen wieder vorbei 🙂

Laura Zobernig
No Comments

Leave a reply