Outfit: Jeansshorts, Turtleneck-Top und Schnür-Espadrilles
Jeansshorts & Turtleneck-Top
View Post
Outfit: weißer Jumpsuit, Khaki Hemd und Sandalen
Weißer Jumpsuit & Khaki Hemd
View Post
Oversized Bluse, Skinny Jeans und Slip-Ons mit Fransen
Oversized Bluse, Skinny Jeans & Fransen Slip-ons
View Post
To top
9 Aug

Review: Bali 2016

Das war Bali 2016

Lang ersehnt, weit geflogen, in vollen Zügen genossen und nun leben die Erinnerungen in meinen Gedanken mit Hilfe zahlreicher Bilder und Videos weiter… unseren Urlaub in Bali könnte ich mit folgenden drei Worten beschreiben: einzigartig, anders, vielseitig. Einzigartig, weil man durch die Vielfalt auf Bali jedes mal einen komplett anderen Urlaub verbringen kann. Entweder luxuriös in einem von vielen Luxuspalästen, einfach und abenteuerlustig in den weniger touristischen Orten und Umgebungen oder kulturell geprägt durch die tausenden Tempel und Wahrzeichen. Anders, weil dort wirklich ALLES anders ist! Von dem Fahrverhalten und der Verkehrsordnung auf der Straße, über die Lebensein- und vorstellung der Menschen dort, einem komplett anderen Lebensstandard wie in Österreich und natürlich wegen der Kultur. Vielseitig, weil wie schon vorher erwähnt, jede Art von Urlaub dort möglich ist. Die einen kommen wegen den Weltbesten Surfspots nach Bali, die anderen wegen der Partymeile in Kuta, andere wiederum kommen, um eine andere Kultur und das Leben der Menschen dort kennenzulernen.

 

Bali - ein geordnetes Chaos 😀

Wir kamen, um einfach mal einen fernen Ort mit anderen Sitten zu entdecken. Klar, nach nur zwei Wochen auf Bali hat man nur einen Bruchteil von allem erleben dürfen, doch schon nach so wenigen Wochen kann ich eines feststellen: Vieles war, wie ich es mir erwartet hatte, doch genauso Vieles, kam genau anders rum. Ich bin so dermaßen begeistert und in anderen Hinsichten auch wieder etwas erschrocken bzw. verwundert, wie anders dort alles ist. Auf Bali angekommen, spürt man sofort eine Leichtigkeit, da jede Person dort freundlich und lebensfroh ist. Auch auf der Straße ist alles locker – für europäische Verhältnisse etwas zu locker, doch trotz einem regelrechten Chaos zwischen all den Mopeds, Autos und LKW’s, herrscht eine Ordnung.

 

Das war Bali 2016

Tanah Lot

 

Das war Bali 2016

Reisfelder in Tegalalang

 

Die nackte Wahrheit

Wunderschöne Strände, klares Wasser und tolle Wellen begeisterten uns bei vielen Stränden… zwar gab es auch einige Plätze, die nicht „Postkarten-Like“ waren, denn generell entdeckt man auf der Insel sehr oft Müll, der entweder von den Menschen selbst produziert oder aus dem Meer angeschwemmt wird. Daran muss man sich einfach gewöhnen bzw. sich darauf vorbereiten, da es nicht überall nur perfekt sein kann. Doch genau das schätze ich dann wieder auf Bali – es wird einem gezeigt wie es wirklich ist. Keine Scheinwelt, die nur die Sonnenseiten des Lebens zeigen, sondern eben alltägliche Probleme, die die Menschheit aktuell stark beschäftigt. Oh Gott, das klingt jetzt alles ziemlich negativ (haha!). Aber ich muss einfach meine Wahrnehmungen ehrlich und unzensiert wiedergeben, denn so werden Missverständnissen vorgebeugt.

 

Das war Bali 2016

einsamer Strand ganz im Süden von Bali

 

Das war Bali 2016

Türkises Wasser & actionreiche Wellen am Dreamland Beach.

 

 

Strand & Kultur perfekt vereint

Wir hatten in diesen zwei Wochen wirklich eine Menge zu tun. Wir waren auch ziemlich viel mit den Mopeds im wirren Linksverkehr unterwegs, um auch mal einsame Strände (ja, auch die gibt es noch auf Bali!) zu entdecken. Es war einfach die perfekte Mischung aus Strand- und Kultururlaub. Wir sahen uns einige Tempelanlagen und Sehenswürdigkeiten an und danach erkundeten wir einen nach dem anderen Strand, um dort den Urlaub in vollen Zügen genießen zu können 🙂

 

Das war Bali 2016

 

Das war Bali 2016

Sonnenuntergänge, wie man sie sich in Filmen ansieht!

 

Das war Bali 2016

Reisfelder direkt neben der Straße in Canggu

 

Fazit

Ich bin mir sicher, dass mich Bali ein weiteres mal sehen wird – denn dafür waren diese zwei Wochen einfach zu kurz. Doch das nächste mal wird unser Ausgangspunkt bestimmt nicht nochmal Seminyak sein, dafür ist der Ort einfach zu überteuert und zu touristisch. Es gibt viel schönere, ruhigere, weniger touristische und dennoch nahe am Geschehen gelegene Orte, die sich dafür anbieten. Wir merkten ja selbst, dass wir uns mehr an anderen Orten, als in Seminyak aufhielten und dann muss man wirklich nicht lange überlegen, wo wir das nächste mal nächtigen 🙂 Für alle, die eine andere Kultur kennenlernen wollen, würde ich Bali wirklich sehr empfehlen! Man bekommt (so ging es mir zumindest) keinen Kulturschock und man hat nicht das Gefühl, man sei am abgelegensten Ort der Welt! Es gibt wirklich atemberaubende Strände, tolle Bars, megageiles Essen und extrem freundliche und aufgeschlossene Menschen! Also ich bin begeistert 🙂

 

Das war Bali 2016

Das war Bali 2016

„Secret Beach“

 

Das war Bali 2016

Das war Bali 2016

Das war Bali 2016

Eine verrückte, aber coole Insel: Gili Trawangan

 

Das war Bali 2016

Das war Bali 2016

Das war Bali 2016

… verwehte Palmenbätter in Sanur

Laura Zobernig
10 Comments
  • Simon F.

    Ich komme wieder 😉

    9. August 2016 at 08:30 Antworten
  • Corinaaa

    Bin begeistert ?

    9. August 2016 at 08:30 Antworten
  • Kathi E.

    Das klingt ja wirklich nach einem richtig tollen Urlaub 😀 darf ich fragen, wie es dir mit dem langen Flug ergangen ist ?

    10. August 2016 at 08:30 Antworten
      • Kathi E.

        Das mit den Kniebeugen ist eine gute Idee, muss ich mir für unsern Urlaub merken, da wir auch noch nach Bali fliegen. 🙂
        Hattet ihr vom Magen her auch irgendwelche Probleme? Man hört ja öfters, dass man sich an das Essen erst gewöhnen muss .. 😀
        Liebe Grüße

        30. August 2016 at 08:30 Antworten
  • Michèle

    Hach ja, Bali ist wahnsinnig schön! Würde auch gerne wieder zurück, war im März da =)
    http://www.thefashionfraction.com

    10. August 2016 at 08:30 Antworten

Leave a reply