Outfit: Jeansshorts, Turtleneck-Top und Schnür-Espadrilles
Jeansshorts & Turtleneck-Top
View Post
Outfit: weißer Jumpsuit, Khaki Hemd und Sandalen
Weißer Jumpsuit & Khaki Hemd
View Post
Oversized Bluse, Skinny Jeans und Slip-Ons mit Fransen
Oversized Bluse, Skinny Jeans & Fransen Slip-ons
View Post
To top
12 Jul

Das war Electric Love 2016

Electric Love Festival 2016
So schnell der Tag in diesem Jahr kam, so schnell ist er auch wieder vorbei – leider! Am Samstag war es jedoch zum dritten Mal in Folge soweit: es ging für einen Tag auf’s Electric Love Festival am Salzburgring, mitten auf der Rennstrecke, umgeben von idyllischen Hügeln. Wer meine letzten Beiträge auf Lifeloverholic gelesen hat, wusste bereits hier, dass es im Juli auf dieses Festival geht. Zuvor gab es auch noch ein #whattowear für’s Festival, das ihr hier findet. Ich freute mich wieder so dermaßen, dass ich es kaum erwarten konnte, das Auto mit allen wichtigen Dingen zu füllen, eine anständige Playlist für das Auto zusammenzustellen und mich mit der wohl besten Partycrew auf den Weg zu machen… heute erzähle ich euch meine Eindrücke. 🙂

 

 

Die Anreise zum Electric Love Festival

Man hätte womöglich geglaubt, wir fahren für mehrere Tage auf ein Festival – so voll war das Auto – doch das liegt einfach an den ganzen Dingen, die man auf einem Festival (ja, auch wenn es nur ein Tag ist!) braucht. Das geht von den gemütlichen Campingstühlen, über die ganzen Getränke, Kühlboxen gefüllt mit Essen, bis hin zum Schlafsack (außer man möchte nachts im Auto erfrieren). Jedenfalls war – wie schon letztes Jahr – der Treffpunkt beim Bäcker, wo wir uns alle noch ein köstliches Frühstück gönnten. Gleich danach ging es auf die Autobahn Richtung Kufstein, übers große deutsche Eck, wieder nach Österreich und an Salzburg-Stadt vorbei. Ausfahrt Thalgau – Yäy die Vorfreude wird immer noch größer, denn wir haben es gleich geschafft! Nach knappen drei Stunden Fahrt (mit etwas Stau an den Grenzübergängen) am Plainfeld angekommen und schön in Reihe geparkt, wurde gleich der Campingstuhl aufgestellt und mit kühlen Getränken auf einen tollen Tag & Nacht angestoßen.

 

 

Acts & Bühne

Das gesamte Line up für alle drei Tage war mehr wie genial… einfach genau meins! Doch leider waren viele der Acts, die ich gerne gesehen hätte, an den anderen Festivaltagen. Tja, da bin ich zwar selbst schuld, aber ich war trotzdem von den anderen Djs begeistert! Bassjackers & Timmy Trumpet haben uns schon nachmittags richtig eingeheizt und zum Schwitzen gebracht. Ganz zu schweigen von der Bühne und der Liebe zum Detail – es gab sogar immer wieder kleine Springbrunnen und Beleuchtungen auf verschiedenste Aufsteller. Also meiner Meinung nach haben sich hier die Veranstalter so richtig ins Zeug gelegt, was die Deko, Stimmung und Bühne angeht. Leider gab es im Line up eine Änderung bzw. es konnte einer der Hauptacts (Hardwell) nicht anreisen – das verärgerte natürlich zahlreiche Besucher, obwohl der Veranstalter nichts damit zu tun hatte. Trotzdem haben sie versucht, alles so gut es geht über die Bühne zu bringen und ließen spontan andere Acts einspringen.

 

Electric Love Festival 2016 - Mainstage

 

Closing

Meine Fußsohlen brennten schon, so lange wie ich auf denen schon quer über die Mainstage sprang und meine Beine wären auch lieber schon längst in der Waagrechten gewesen – trotzdem war das Closing wieder ein absoluter Muss! Ja, #elf2016, meine Erwartungen waren hoch! Schließlich war das Closing von 2015 wirklich atemberaubend und unvergesslich. Soooo viele Raketen, Lichttechnik und ein perfekt abgestimmtes Feuerwerk konnten wirklich nur schwer zu toppen sein. Da der Hauptact absagte und irgendwie noch eine halbe Stunde Line up „übrig“ waren, sprang ein Hardstyle-DJ auf der Mainstage ein. Ok liebe Leute, ich respektiere wirklich jede Musikrichtung und jeden, der diese so richtig abfeiert… aber Hardstyle zum Closing von Electric Love für jemanden, der Hardstyle so gar nicht hört? Das war mir dann wirklich eine Nummer zu heftig, obwohl mich selbst der Bass vom Hardstyle nicht ruhig stehen ließ. Ich fand es zwar nicht scheiße, aber einfach bei weitem nicht so genial wie das Jahr zuvor. Hier teilen sich womöglich die Meinungen und Wahrnehmungen, aber genau das ist auch gut so!

 

Electric Love Festival 2016 - Mainstage

 

Fazit

Geniale Bühne, tolle Acts, super Stimmung, bestes Wetter – was will man mehr? Auch wenn ich vom Line up am Samstag etwas enttäuscht war und das Closing mit Hardstyle vollbracht wurde, sehen wir uns bestimmt nächstes Jahr wieder! Wenn es wieder heißt: Feel the love & celebrate music! <3

 

Electric Love Festival 2016

 

Abschließend gibt’s noch ein kurzes Video mit ein paar Eindrücken vom diesjährigen Electric Love Festival inklusive dem gesamten Closing auf der Mainstage. Gefilmt und geschnitten wurde das Ganze von meinem Freund Simon – DANKE an dieser Stelle für die tollen und unvergesslichen Aufnahmen 🙂 Wie gefällt’s euch? Ich freue mich auf euer Feedback!

 

 

Laura Zobernig
8 Comments

Leave a reply